Der Samojede - Witanis Diamonds

Samojeden Kennel: Witanis Diamonds
Direkt zum Seiteninhalt

Der Samojede

Der Samojede:

Ursprungsland
Russland (Verband der nordischen Staaten - N.K.U.)
Weitere Namen
Samoiedskaïa Sabaka, Russian Samoyed Laika, Reindeer Herding Laika
Widerristhöhe
Rüde: 57 ± 3 cm
Hündin: 53 ± 3 cm
Körpermasse
Rüde: 20–30 kg
Hündin: 17–25 kg
Lebenserwartung
bis 12 Jahre
Farbe
Reinweiß, weiß und bisquit, cremefarben
Haarkleid
Doppeltes Haar mit kurzer, weicher Unterwolle und längerem, harscherem, glattem Deckhaar.
Beschreibung
Seit Jahrhunderten wurde diese Rasse vom Volk der Nenzen, nomadisierenden Jägern und Rentierzüchtern, die im zaristischen Russland auch Samojeden genannt wurden, als Arbeitshunde gehalten und gezüchtet. Die Genügsamkeit, gepaart mit der Schönheit dieser Rasse, ließen sie schnell bekannt werden. Bereits vor 1900 gehörte er zu den international anerkannten Schlittenhunderassen und erhielt sich diesen Ruf bis heute. Seine Stärke ist nicht die Schnelligkeit, sondern die ungewöhnliche Ausdauer.
Charakter
Als lachender Hund zeigt sich bereits von weitem die Freundlichkeit dieses Hundes. Die enge Bindung an den Menschen lässt ihn zu einem angenehmen Begleiter werden, aufgrund seiner Größe wirkt er manchmal stürmisch, er ist aber dabei niemals aggressiv. Er ist kein „Einmannhund“ sondern verteilt seine Zuneigung auf alle Familienmitglieder.
Erziehung
Wie alle Schlittenhunde braucht auch der Samojede viel Beschäftigung und Aktivitäten, wenn er sich nicht zu einem unangenehmen Kläffer entwickeln soll. Durch liebevolle aber konsequenter Erziehung muss ihm schon ab dem Welpenalter seine Stellung in der Rangfolge klargemacht werden.
Pflege
Das üppige, doppelte Haarkleid bedarf der regelmäßigen Pflege. Besonders während des Fellwechsels im Frühjahr und Sommer ist intensive Fellpflege angezeigt.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü